Dr. Arnold Mettnitzer (Wien) Was Menschen voneinander lernen können

Politik, Vortrag & Information
Donnerstag, 17. Oktober 2019
19:00 Uhr
Fürstenfeld
Grabherhaus, Übersbachgasse 13
Veranstalter: mobiles Palliativteam Fürstenfeld-Feldbach
Telefon: 03382 - 506 2461 (jeweils zwischen 8 - 15 Uhr)

Wer will nicht lieber jung, gesund und fit statt alt und krank sein!? Doch alle wissen wir, dass die Jugend kein Dauerzustand ist und das Alter kein Schicksal sein muss. Der Vortrag geht der Frage nach, worin die Lebensqualität in den verschiedenen Altersstufen beseht und was dabei Junge, Erwachsene und ältere Menschen voneinander lernen könnten. Eintritt: freiwillige Spende, Anmeldung nach Möglichkeit per E-Mail an palliativ@kages.at oder telefonisch unter 03382/506 461 (8-15) Uhr.

Referent: Dr. Arnold Mettnitzer (Wien), geb. 19.11.1952 in Gmünd/Kärnten; Studium der Theologie in Wien und Rom; 1979 - 2001 Seelsorger in der Diözese Gurk-Klagenfurt; 1991 - 1996 Lehranalyse bei Erwin Ringel und Ausbildung zum Psychotherapeuten (Individualpsychologie) in Wien; Seit 1996 Psychotherapeut in freier Praxis in Wien; als freier Mitarbeiter des ORF seit 2003 Mitgestaltung der Sendung „Was ich glaube" und seit 2014 Mitgestaltung der 14-tägigen Radio-Sendereihe in Radio Kärnten „Lebenswege. Über Gott und die Welt mit Arnold Mettnitzer“; 2013 Verleihung des Berufstitels Professor für Beitrage in Rundfunk und Vernsehen und seine Vortrags- und Seminartätigkeit im Rahmen der Erwachsenenbildung; Buchautor im Verlag Styria und Kneipp.